VERSCHOBEN! Annäherungen - Susanne Walter & Claudia Winkel

!!! Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung muss die Ausstellung leider verschoben werden. Die neuen Termine werden zeitnah bekannt gegeben.

Die Städtische Galerie in der Alten Lederfabrik präsentiert ab dem 21.11.2020 die Ausstellung „Annäherungen“ der Bielefelder Künstlerinnen Susanne Walter und Claudia Winkel.

Ausgehend von dem Grundthema ihrer Arbeit „Spuren von Zeit“ nutzt Susanne Walter seit einigen Jahren abgesägte Bäume und Baumstümpfe als Druckstöcke. Diese “woodcuts“ entstehen als Pleinairdruck vor Ort im Wald. Der Prozess des Druckens unterliegt dabei den Widrigkeiten der Umwelteinflüsse. Die so entstehenden Grafiken sind somit Zeugnisse des Moments. Sie zeigen darüber hinaus Spuren von Jahresringen, eine Manifestation der Lebensdauer, aber auch Sägespuren, die den rohen Eingriff der Fällung des Baumes dokumentieren. So werden Leben und Sterben in einem Holzschnitt sichtbar.

In ihrer Serie „Baumhäuser“ - in Baumstümpfe gesägte Hausskulpturen - verweist Walter auf den Wald als archaischen Lebensraum für uns Menschen. Auch ihre neuesten Arbeiten, Plastiken aus Ton und Terrakotta, befragen unser Verhältnis zur Natur und setzen sich mit dem gegenwärtigen Klimawandel auseinander.

Für Claudia Winkel bestimmt der dargestellte Gegenstand das Material und die Technik ihrer Arbeiten. Bevorzugt arbeitet die Künstlerin auf Papier. Die Reduktion ihrer Medien ermöglicht ihr in jeglicher Hinsicht eine Konzentration auf das Wesentliche, in welcher sich das von ihr Erlebte unmittelbar mitteilen kann: die archaische Sinnlichkeit der Kohleskizze, der Gestus der Linie in der Tuschezeichnung oder die herausfordernde Konfrontation der Klarheit des Bleistifts.

Die Vielfalt der Natur und Landschaften hält Winkel vor Ort skizzenhaft fest. In ihren Zeichnungen setzt sie sich mit der Diversität von Insekten und Pflanzen auseinander – „eine andere Art der Annäherung an das Unergründliche und immer wieder großes Staunen“. Kompositorisch stehen die dargestellten Objekte immer im Einklang mit der sie umgebenden Fläche. Die Anwendung dieser Parameter setzt sich konsequenter Weise fort in der Platzierung der Werke im Ausstellungsraum.

Veranstaltungsort


33790 Halle (Westf.)

Google Maps kann nicht angezeigt werden!

Ändern Sie die Cookie-Einstellungen um die Karte anzuzeigen