Schloss Rheda

Wie ein Buch der Architekturgeschichte öffnet sich dem Betrachter die Wasserburg Rheda mit ihren in vielen Jahrhunderten entstandenen Türmen und Trakten.

Vom historischen Schlossgarten im Flora Westfalica-Park in Rheda-Wiedenbrück aus gelangen Sie zum idyllisch gelegenen Wasserschloss Rheda. Das noch heute von der fürstlichen Familie Bentheim-Tecklenburg bewohnte Schloss entwickelte sich aus einer erstmals 1170 urkundlich erwähnten Burganlage. Diese wurde 1365 an Graf Otto von Tecklenburg vererbt. Über die Heirat der Erbtochter Anna gelangten Burg und gleichnamige Herrschaft in den Besitz der Grafen von Bentheim.



Das Schlossensemble vereint mehrere Baustile: einen Kapellenturm aus dem 13. Jahrhundert, einen Weserrenaissance-Wohnflügel mit Galerie und einen Haupttrakt im Barockstil.
Zu den Sehenswürdigkeiten der Schlossanlage zählt auch das Kutschenmuseum mit der Spielzeug- und Kostümesammlung. Die Kutschen wurden über vier Jahrhunderte gesammelt. Zu sehen sind unter anderem auch Kinderkutschen, Schlitten und ein sagenumwobenes Pferdeskelett.